Mittwoch, 21. Januar 2015

Meine Kreativtrends 2015

Liebe Leser,

heute stelle ich einmal kein Kunstwerk von mir vor, sondern schreibe über die Kreativtrends 2015. Schon mal startet sie wieder, die CREATIVA, größte Bastelmesse Europas, und von mir jedes Jahr wieder heiß ersehnt.

Quelle: www.westfalenhallen.de

Auf ihrem Blog fragt die CREATIVA in diesem Jahr nach den Kreativtrends des Jahres. Auch ich habe dazu meine eigene Meinung.
Ich denke, dass auch in 2015 wieder das "Selbermachen" ganz weit vorne dabei ist. Nach vielen Medienskandalen um unterbezahlte Schneiderinnen, Lebensmittelskandale oder ähnliche Horrornachrichten, bereitet es uns mehr und mehr Freude, eigene Kleidung zu nähen, häkeln oder stricken. Do it yourself wird auch bei Lebensmitteln eine zunehmend große Rolle spielen. Daher könnte ich mir auch vorstellen, dass das Anlegen von Gärten und das kreative Gestalten von engen Räumen für Pflanzen eine große Rolle spielt.

Bei mir ist im Moment das Thema Upcycling ganz groß. Was kann man aus alten Gegenständen und möglicherweise sogar Müll Schönes gestalten? Lässt sich etwas, dass ich eigentlich wegschmeißen würde noch irgendwie verbasteln? Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Gedanken nicht nur mir durch den Kopf gehen...

Ganz klar aktuell bei mir sind auch 2015 wieder Karten gestalten und Scrapbooking, denn das liebe ich einfach.

Was sind eure Kreativtrends des Jahres 2015? Was möchtet ihr auf der Messe lernen?

Viele Grüße,

eure Sonja

Donnerstag, 8. Januar 2015

Ringe aus Nespresso Kapseln

Hallo zusammen und ein frohes neues Jahr!

Heute möchte ich euch noch ein paar Ringe präsentieren, die ich aus Kaffeekapseln hergestellt habe. Die Ringe waren der Renner als Weihnachtsgeschenke und ich hoffe, sie gefallen euch auch!
 



Hello everyone and a happy new year!

Today I want to show you a few more of the rings that I made from Nespresso Coffee Capsules. The rings were very popular as christmas presents and I really hope you like them, too!

Alles Gute / All the best,
Zoe

Sonntag, 4. Januar 2015

Bone Carving

Hallo ihr Lieben und frohes neues Jahr!

Ich habe lange nichts mehr posten können, da ich im Urlaub war. Doch auch dort habe ich ein wenig "gebastelt", wenn auch eher etwas ungewöhnliches. Wir haben zusammen einen Bone Carving Kurs besucht und uns dort eine Kette aus einem Stück Rinderknochen geschnitzt.
Das hat uns sehr viel Spaß gemacht und war gar nicht so einfach. Dafür ist das Entergebnis wirklich ziemlich gut geworden, viel besser, als wir es erwartet hatten.
Aber schaut selbst!







Hello and happy New Year everyone,

I haven´t postet anything in quite a while as I have been on holiday. But I also did some "crafting" there, something really unsual for me. We have done a bone carving course and created a necklace from a piece of cow bone. That was really good fun and not very easy. But the result really surprised us, we didn´t expect anything like that.
But have a look yourself!

Best wishes,
Zoe

Freitag, 28. November 2014

Keksstempel-Test

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zwar etwas Gestempeltes zeigen - aber es handelt sich um nichts Gebasteltes. Ich habe vor einer Weile einen Keksstempel geschenkt bekommen und wollte den nun mal ausprobieren.



Das Rezept dafür habe ich im Blog von Miss Blueberrymuffin gefunden, denn ich hatte noch keinerlei Erfahrung mit dem Keksstempeln und habe mich im Internet etwas schlau gemacht. Dort stand auch, dass man den Keksteig etwas dicker ausrollen soll als gewöhnlich und das kann ich nur bestätigen! Je dicker der Teig, desto besser konnte man den Stempel sehen und desto einfacher ließ er sich von der Arbeitsfläche lösen.

Ein guter Tipp war auch, den Stempel immer wieder in Mehl zu tunken. So bleibt der Teig nicht dauernd zwischen den Buchstaben kleben.

Wie ihr sehen könnt, ging das Stempeln insgesamt recht gut und ich habe die Kekse dann mit einem umgedrehten Glas ausgestochen. Leider blieb doch immer wieder Teig im Stempel hängen und die Reinigung war sehr mühselig.


Miss Blueberrymuffin schreibt, dass man nach Möglichkeit einen Teig wählen soll, der im Ofen nicht zu sehr aufgeht und der nicht ausläuft. Dem kann ich nur zustimmen. Des Weiteren habe ich festgestellt, dass die Kekse hinterher nicht perfekt aussehen, wenn der Stempelabdruck im Rohzustand auch schon nicht sehr perfekt war. Aber seht selbst...

Die kleinen Sterne in der Mitte habe ich dann mit Puderzucker und Lebensmittelfarbe gefärbt, die ich mit etwas Wasser verdünnt habe.


Insgesamt hat das Kekse-Stempeln großen Spaß gemacht und es ging recht flott. Um ein perfektes Ergebnis zu erzielen, muss man aber doch sehr sorgfältig arbeiten. Ich könnte mir aber vorstellen, noch den einen oder anderen Keksstempel dazu zu kaufen.

Probiert diese Art des Stempelns doch auch einmal aus!!

Viele Grüße,

Sonja